Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist Bestandteil der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie (KPE) und zielt darauf ab, mittels sanften Griffen, das Flüssigkeitsgleichgewicht im Körper wieder herzustellen. Es ist die bislang bewährteste manuelle Methode zur Behandlung von Ödemen, v.a. in Kombination mit den drei weiteren Säulen der KPE: Kompression, Bewegungstherapie und Hautpflege/-schutz. 

Ich biete die manuelle Lymphdrainage aktuell nur als Behandlung von 60 Minuten an.

Hintergrund

Neben dem Blutkreislauf welcher aus Venen und Arterien besteht, verfügt unser Körper aus einem weiteren Flüssigkeitssystem, dem sogenannten Lymphsystem. Es ist "das" Reinigungssystem in unserem Körper und ein wichtiger Bestandteil unseres Immunsystems. Die im ganzen Körper verteilten Lymphgefässe transportieren Flüssigkeit - die "Lymphe" - (bis zu 2 Liter am Tag) aus den Zellzwischenräumen zu den Lymphknoten, wo sie in Nähe des Herzen im venösen Blutsystem münden. Verschiedene Ursachen führen zu einer Störung des Lymphsystems. Wenn die Lymphe nicht abtransportiert werden kann, oder schlichtweg zu viel Flüssigkeit in die Zellzwischenräume gelangt, führt dies zu einer lokalen Stauung (Ödem) und falls unbehandelt, zu gravierenden Schäden im betroffenen Gebiet. Die manuelle Lymphdrainage in Kombination mit zusätzlichen Massnahmen der KPE, wirkt diesem Geschehen effektiv und nachhaltig entgegen.

 

Indikationen für die manuelle Lymphdrainage:

  • Lymphödem jeder Genese

  • Phlebödem

  • Lipödem

  • traumatisches Ödem

  • postoperatives Ödem

  • Arthrosen

  • CRPS I (Morbus Sudeck)

  • rheumatische Erkrankungen

  • Schwangerschaftsödeme

  • als Anti-Aging-Behandlung

  • nach einem Infekt

  • als Begleitung einer Entschlackungs- oder Fastenkur

Die Wirkungsweise der manuellen Lymphdrainage:

  • verbesserter Abtransport der lymphpflichtigen Lasten

  • Schmerzlinderung 

  • Verbesserte Mobilität

  • Entspannung

  • Vegetativer Ausgleich

  • Anregung des Immunsystems​